Cerulli Spinozzi Irelli - Bio und DOCG, immer im Voraus handelnd
Was tun

Für diejenigen, die sich für die Herkunft des heute einzigen DOCG-Weins der Abruzzen interessieren, ist dies die richtige Adresse. Denn ohne Zweifel ist es dem Anstoß dieser Familie, die in der Lage war politische Initiative und weitsichtige Leitungsfähigkeiten vor Ort zu kombinieren und der umsichtigen kollektiven Fortführung des entsprechenden Verfahrens, zu verdanken, dass die Erreichung des Ziels möglich wurde. Ausdauer, Weitsicht, Vision. Dieselben Eigenschaften haben dieses Unternehmen, das aus dem Zusammenschluss zweier alteingesessener Landeigentümer, den Cirelli und den Spinozzi entstand, vor über zwanzig Jahren überzeugt, sich für den biologischen Anbau zu entscheiden, als dieser Trend noch nicht überall im Kommen war, wie wir es heute kennen. Und es sind dieselben, die der Geschäftsführer der heute das Ruder übernommen hat sein Eigen nennt: Enrico Cerulli Irelli, der heute für das „Haus“ eine weitere Wachstumsphase der Berühmtheit und der Resultate in Italien und im Exportgeschäft eingeleitet hat (das Haus ist übrigens wunderschön, eingefügt in ein eindrucksvolles, sehr gepflegtes Umfeld von Weinbergen und Olivenhainen. Es kann nach Vereinbarung besichtigt werden und ist während aller Veranstaltungen und Initiativen zur Publikumsöffnung der Weinkeller geöffnet, zudem gibt es einen Laden für den Direktverkauf.) 53 Hektar verteilt auf zwei verschiedene Orte werden bearbeitet. Unter den Weinen sticht aufgrund seiner langen Reifung und ehrgeizigen Charakters vor allem der Riserva DOCG Torre Migliori hervor, aber auch der Neuling Pecorino Cortalto. Einen Großteil der Arbeit übernimmt der Chor aus verschiedenen, angenehmen Labeln (einer von allen der fruchtige Cerasuolo), zu intelligent ausbalancierten Preisen.